Apfelmus §

Ursprünglich nur zerkochte Äpfel

Das Apfelmus ist eine Delikatesse der besonderen Art. In Regionen, in denen Äpfel wie Unkraut wachsen oft geschmäht, in den anderen meist unbekannt. Meine Ahnen haben zur Zubereitung von Apfelmus allerlei Zutaten, besonders aber viel Zucker verwendet. Dieses Verfahren dürfte heute noch üblich sein, was sicher daran liegt, dass noch nicht bekannt ist, wie vollumfänglich ungesund der Verzehr raffinierten Zuckers wirklich ist.

Zutaten

Menge Einheit Gut
2.5 kg Äpfel
250 ml Wasser

Reifegrad und Apfelsorte nach eigenem Geschmack auswählen, ggf. experimentieren.

Zubereitung

Die Äpfel schälen, die Kerngehäuse und andere harte Teile herausschneiden. Sofern noch erforderlich, die Apfelstücken zerteilen. Die Teile sollten umso kleiner sein, je härter die Äpfel sind. Die Äpfel zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben. Kurz aufkochen, danach entsprechend der Zielkonsistenz weiter köcheln lassen. Ein paar Gewürznelken kann man (so man hat) beigeben (so man will), sobald der Apfelmus eine klumpige Breiigkeit erreicht hat.

Zwei wichtige Massnahmen:

  • Topf immer mit Deckel geschlossen halten
  • Regelmässig umrühren und weich gewordene Teile zerdrücken

Je nach Vorliebe kann man den Brei grob lassen oder pürieren. Wenn zuviel Flüssigkeit übrig ist, kann man den Deckel vom Topf entfernen und den Mus auf kleinster Heizstufe eindicken. Gelegentliches Umrühren nicht vergessen! Ein kleiner Geheimtipp: Eine Brise Zimt passt zu beinahe allen Apfelsorten.

- 06.04.2010 bis 09.04.2010 -

Freigesetzt