Schlechte Übersetzungen §

In der Vergangenheit habe ich fast jedesmal darauf hingewiesen, dass die Übersetzungen der Bücher schlecht sind. Das ist nicht besonders nahrhaft wenn sich der Leser das nicht vorstellen kann. Darum hier einige Beispiele.

The meaning of 'nice'

Good Omens

Das Wort 'nice' hat mehrere Bedeutungen. Damit sollten Übersetzer eigentlich klar kommen. Hier nur zwei davon in Anwendung.

Nice 1

Offiziell Original Korrekt
Ein Gutes Zeichen:Die freundlichen und zutreffenden Prophezeiungen der Hexe Agnes Spinner Good Omens:The nice and accurate prophecies of Agnes Nutter, witch Gute Zeichen: Die anständigen und zutreffenden Prophezeiungen der Agnes Spinner, Hexe

Abgesehen von der Wortstellung, die man als Formsache betrachten könnte, gibt es zwei wichtige Unterschiede zwischen der offiziellen und einer korrekten Übersetzung.

  1. Es sind mehrere/viele Prophezeiungen, nicht nur eine
  2. Die Prohphezeiungen sind 'anständig' oder 'fein' und keineswegs 'freundlich'

Nimmt man das Wörterbuch zur Hand (oder vielleicht Google) ist zunächst unklar, welches die richtige Übersetzung für 'nice' ist. Sowohl 'freundlich' als auch 'anständig' sind möglich. Im Verlauf des Buches wird aber klar, dass 'freundlich' keineswegs gemeint sein kann:

Offiziell Original Korrekt
Das erste Wort, dass Anathema entziffern konnte, lautete freundlich. Nur sehr wenige achteinhalb Jahre alte Kinder wissen, dass nicht nur Menschen freundlich sein können, aber Anathema gehört zu ihnen. The first word she could recognize was nice. Very few people at the age of eight and a half know that nice also means 'scrupulously exact', but Anathema was one of them. Das erste Wort, dass sie entziffern konnte, war anständig. Nur wenige Kinder im Alter von achteinhalb wissen, dass anständig auch 'rücksichtslos exakt' heißt. Anathema war eins davon.

Denen, die glauben, dass selbst dieses Vergehen des Übersetzers entschuldbar wäre, sei ans Herz gelegt, dass der Umstand, dass 'nice' auch 'scrupulously exact' bedeutet, ein zentraler und wichtiger Kern der gesamten Handlung des Buches ist, der an verschiedenen Stellen später als gegeben vorausgesetzt wird um bestimmte Handlungen und Ereignisse zu verstehen. Man könnte den Satz schöner übersetzen, etwa so:

Das erste Wort, dass sie entziffern konnte, war anständig. Nur wenige Kinder wissen schon mit achteinhalb Jahren, dass anständig auch 'minutiös genau' heißt. Anathema war eins davon.

Das klingt vielleicht noch nicht wirklich schön, hat aber drei Vorzüge vor der offiziellen Version:

  1. Es ist 'nice'
  2. Es ist verständlich
  3. Es bezeichnet genau, was in der Geschichte wirklich gemeint ist. Nämlich: 'minutiös genaue' Vorhersagen.

Und was genau soll das bedeuten: "dass nicht nur Menschen freundlich sein können" ?

Nice 2

Offiziell Original Korrekt
Ein sonniger Tag. Inzwischen waren mehr als nur sieben vergangen, und ständig herrschte prächtiges Wetter - den Regen hatte man noch nicht erfunden. It was a nice day. All days had been nice. There had been rather more than seven of them so far, and rain hadn't been invented yet. Es war ein schöner Tag. Alle Tage waren schön. Es gab schon mehr als sieben davon. Regen war noch nicht erfunden.

Diese Übersetzung ist etwas schwieriger. Es geht hier sowohl um technische wie auch inhaltliche Fragen. Da der Abschnitt recht kompliziert ist, will ich ihn zunächst dekodieren:

(1) Es war ein schöner Tag. (2) Alle Tage haben gewesen schön. (3) Da haben gewesen eher mehr als sieben von denen so weit, und Regen hat nicht gewesen erfunden jetzt.

Satz (1) können wir so stehen lassen. Es steht nichts von 'sonnig' und es ist ein vollständiger Satz, wie im Englischen so auch im Deutschen. Der Halbsatz 'Ein sonniger Tag' ist also in zweierlei Hinsicht falsch.

  1. Es ist kein vollständiger Satz
  2. Im Original steht nichts von 'sonnig'

Satz (2) muss etwas umgeformt werden um ein gültiger deutscher Satz zu werden. Die Aussage ist, dass alle bisher vergangenen Tage schöne Tage waren, wie auch der aktuelle Tag. Man könnte also sagen

  • Bis jetzt waren alle Tage schön
  • Wie alle anderen Tage bisher
  • Wie alle bisherigen Tage
  • Wie alle vorherigen Tage auch
  • Alle Tage waren schön, bis jetzt
  • Bisher waren alle Tage schön
  • Wie alle Tage bisher

Einige dieser Versionen nehmen ausdrücklich etwas vorweg was gleich kommen wird und das ist nicht falsch, denn es kommt auch gleich. Es ist also eher Geschmackssache, ob man das Bedrohliche in der Aussage, dass alle bisherigen Tage schön waren, ausdrücklich oder innewohnend überträgt. Der Autor hat es innewohnend ausgedrückt, darum ist mir das innewohnende der Aussage hier persönlich lieber. Es ist näher an der Aussage des Originals, indem es die Spannung nicht künstlich überhöht. Also eine Variante wie diese:

Wie alle Tage bisher

Satz (3) teile ich lieber in zwei Teile

(3.1) Da haben gewesen eher mehr als sieben von denen so weit, (3.2) und Regen hat nicht gewesen erfunden jetzt.

Die Arbeitsübersetzung für Satz (3.2) ist einfach

  • Und Regen wurde bisher nicht erfunden
  • Und Regen war noch nicht erfunden (worden)
  • Und der Regen war noch nicht erfunden

Falsch (ich würde sagen richtig falsch) ist die offizielle Übersetzung: "den Regen hatte man noch nicht erfunden". Und zwar aus zwei Gründen

  1. Im Original steht nichts, was man mit 'man' übersetzen könnte
  2. Die Wesenheit, die den Regen erfinden muss, ist kein 'jemand'

Darum darf sich die Übersetzung auch nicht auf 'jemanden' beziehen. Erfunden wird der Regen von Gott und Gott ist weder 'jemand' noch wurde er in diesem Abschnitt erwähnt. Wenn der Übersetzer aber unbedingt die erfindende Wesenheit in den Satz einbauen wollte, müsste er schreiben: "den Regen hatte Gott noch nicht erfunden".

Bei Satz (3.1) wird es etwas schwieriger. Die Aussage ist klar: "Sieben Tage sind bereits verstrichen." Das will uns sagen: "Die Erde wurde bereits komplett erschaffen". Der weitere Verlauf wird zeigen, dass der Sündenfall soeben stattgefunden hat. Die offizielle Übersetzung sagt hier: "Inzwischen waren mehr als nur sieben vergangen". Wieso 'nur'? Das Wort 'nur' steht hier völlig zusammenhanglos. Es scheint, als habe der Übersetzer es dort fallen lassen weil er annimmt, dass 'rather more' übersetzt werden müsse mit 'mehr als nur' und so hat er es eben hingeschrieben. Blöd nur, dass das Wort 'nur' an dieser Stelle gar keinen Sinn hat weil etwas worauf es sich beziehen könnte nicht existiert. Der Satz ist also auch dann schlecht für einen deutschen Satz, wenn er keine schlechte Übersetzung wäre. Es ist eher eine gebrochene Übersetzung für die es in der Schule auch nur eine gebrochene Note geben sollte (sagen wir, eine Eins mit Querbalken [nach deutscher Zählweise])

Darum hier nochmals die Ausgangslage. Wir haben eine dekodierte Sequenz, die ein Satz oder ein Halbsatz werden soll:

(3.1) Da haben gewesen eher mehr als sieben von denen so weit

Und das Ergebnis soll zum Ausdruck bringen, dass die Schöpfung bereits vollständig abgeschlossen ist und allenfalls Kleinigkeiten (z.B. der Regen) nachgebessert werden müssen. Im Hinterkopf halten wir deshalb den Zusammenhang: "Es war ein schöner Tag. Bisher waren alle Tage schön. [unser übersetzter Satz] Und Regen wurde bisher nicht erfunden". Das gäbe dann etwa dieses:

  • Es waren schon mehr als sieben
  • Es waren schon mehr als sieben davon vergangen
  • Es gab schon mehr als sieben
  • Mehr als sieben waren schon vergangen
  • Schon mehr als sieben waren vergangen

Macht dann etwa so etwas:

Es war ein schöner Tag. Bisher waren alle Tage schön. Mehr als sieben waren schon vergangen. Und Regen wurde bisher nicht erfunden.

Es ist wiederum Geschmacksache, ob einen das 'Und' am Anfang des letzten Satzes stört. Mich stört das etwas weil es in der Sequenz nichts gibt, worauf sich das 'Und' bezieht. Es ist unlogisch, es hier zu verwenden. Darum würde ich als korrekte Übersetzung das 'Und' durch 'Aber' ersetzen, was sich darauf bezieht, dass die Schöpfung zwar im Grossen und ganzen abgeschlossen ist, ein paar Kleinigkeiten aber noch fehlen. Andererseits wäre ein Weglassen des Zwischenwortes technisch als Übersetzung korrekter denn im Original steht vor dem 'and' ein Komma, welches man in der Übersetzung ruhigen Gewissens durch einen Punkt ersetzen kann, der dann gleichzeitig das 'Und' verschlingt. Ausserdem gleich noch eine andere Kombination der Übersetzungsvorschläge:

Es war ein schöner Tag. Wie alle Tage bisher. Schon mehr als sieben waren vergangen. Der Regen war noch nicht erfunden.

Es war ein schöner Tag. Bis jetzt waren alle Tage schön. Es gab schon mehr als sieben. Der Regen war noch nicht erfunden.

Es war ein schöner Tag. Alle Tage waren schön. Es gab schon mehr als sieben davon. Regen war noch nicht erfunden.

Not nice

Der Originalübersetzung fehlt zudem die innewohnende Rückbezüglichkeit des zweiten Satzes, da im ersten Satz unmotiviert sonnig, im folgenden Teil aber prächtige verwendet wird. Sie ist also auch nicht schön.

Leider sind die hier beschriebenen Beispiele mustergültig für die gesamte Übersetzung des Buches. Der Übersetzer hat offensichtlich das Buch von vorn bis hinten in einem Aufwasch mehr oder weniger frei ins Deutsche dekodiert ohne sich die geringsten Gedanken über den Inhalt und die Form zu machen oder auch nur rückwirkend festzustellen, dass seine Übersetzungen aus vorherigen Kapiteln nicht mit dem Inhalt von Folgekapiteln zusammenpassen. Sofern ihm das aufgefallen ist, hat er ganze Sätze weggelassen oder so unsinnig übersetzt, dass man bereits ohne Kenntnis des Originaltextes verwundert sein muss, was der 'Autor' einem eigentlich mitteilen wollte.

Als Ursache dafür sehe ich nur eine Erklärung: Verlage haben kein Interesse an Qualität, sie leisten sich keine guten Übersetzer mehr. Dann sollen sie sich aber auch nicht wundern, wenn sie den Dreck, den sie anbieten, nicht verkaufen können.

Es gibt wirklich gute Übersetzer die schöne Bücher schön übersetzen können. Es gibt sogar solche, die Gedichte so übersetzen können dass nicht nur der Inhalt und das Gefühl erhalten bleiben, sondern, sofern das Original aus Reimen bestand, sich auch die Verse in der Übersetzung reimen.

Dummer Weise bekommt man solche Leute nicht für 1 Euro pro Stunde oder pro Seite!

- 24.10.2010 bis 30.08.2012 -

Abgehört