Killerspielfragen §

Fragen, die schwierig zu beantworten sind

Killerspiele?

Seit wann gibt es Amokläufe von Schülern?

  1. Seit es 'Killerspiele' gibt?
  2. Seit es Schulen gibt?
  3. Seit es Waffen gibt?

Was war die Ursache von Amokläufen bevor es 'Killerspiele' gab?

Alle amoklaufenden Schüler haben vor ihrer Tat immer wieder Nahrung aufgenommen, viele sogar regelmässig. Sollte man Nahrung für Schüler verbieten, oder zumindest deren regelmässig Einnahme?

Schüler verwenden für ihre Amokläufe Waffen. Wieso hat noch kein Politiker gefordert, den Privatbesitz von Waffen zu verbieten?

Wieso verklagt niemand die Eltern die ihren Kindern Waffen zugänglich gemacht und sie daran ausgebildet haben?

Was haben die Lehrer dafür getan, die Amokläufer gesellschaftlich einzubeziehen? Kann es sein, dass die verantwortlichen Lehrer froh waren, dass wenigstens einer ihrer Schüler ganz besonders ruhig war?

Oder Ritalin?

Wieso verweigert die US Armee Bewerbern die Aufnahme, wenn diese früher Ritalin genommen haben?

Verschiedene Quellen ( http://www.barbara-simonsohn.de/ritalin.htm ist ein guter Ausgangspunkt ) deuten darauf hin, dass die bewusstseinsverändernde Droge Ritalin, gelegentlich auch als Medikament betrachtet, einen gefährlichen Effekt hat. Scheinbar vermindert sie die Ausbildung von Strukturen, die später für die Produktion von Dopamin erforderlich wären. Was nicht nur zu allerlei Erkankungen führen kann, sondern zu einem sehr wichtigen, noch selten betrachteten Effekt: Dopaminmangel. Ein Mensch, der vorpubertär Ritalin eingenommen hat, braucht, um ein befriedigendes Lustgefühl zu erreichen, also vermutlich wesentlich stärkere Reize. Also ganz WESENTLICH stärkere Reize um überhaupt etwas zu fühlen.

Gepaart mit den Persönlichkeitsmerkmalen von Menschen, die mit ADHS allein gelassen und gesellschaftlich ausgeschlossen werden ( siehe: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-21662560.html ) ergibt sich daraus eine explosive Mischung. Eine tödliche Mischung vielleicht.

Wieviele Amokläufer der Neuzeit waren Ritalin-Patienten?

- 17.04.2010 bis 27.07.2010 -

Gedacht