Buchpreisbindung §

Protektionismus der kulturellen Art

Motivation

In meiner Heimat laufen gerade Diskussionen zum Thema Buchpreisbindung, dieweil wir seit kurzer Zeit keine mehr haben. Da die Vertreter der 'Für'-Seite ( http://www.ja-zum-buch.ch ) nur primitivste Propaganda zusammen stoppeln, die so durchsichtig und teilweise destruktiv ist, dass man sich schämt sich zu bekennen, dass man sie auch nur gelesen hat, habe ich hier, als Gegner der Buchpreisbindung, u.a. ein paar wirkliche Argumente für eine Buchpreisbindung zusammengestellt.

Das tragende Gerüst einer Argumentation sind die Zusammenhänge. Die Argumente einfach nur zu aufzulisten ist bereits am Thema vorbei geschossen. Es geht darum, die Argumente in verständlichen und tragenden Zusammenhängen darzustellen, so dass der Leser auch versteht, wieso ein bestimmtes Argument ein Argument für oder gegen eine Sache ist. Zum Beispiel:

"Buchpreisbindung schafft Arbeitsplätze"

Ich überlasse es Ihnen, in welchem Zusammenhang Sie dieses Argument sehen und ob es dadurch positiv oder negativ wird.

Mehr zu lesen gibt es hier:

www.ja-zum-buch.ch www.buchpreisbindung-nein.ch

Und natürlich unter diesem Beitrag.

- 18.12.2011 bis 14.02.2012 -

Gedacht